Blockbohlenhaus

Das Blockbohlenhaus ist eine der ältesten Verarbeitungstechniken von Holz im Hausbau.

Im Unterschied zum Fachwerkhaus, welches aus einem Gerippe aus massiven Stämmen besteht, und so genannte Gefache hat, die mit einer Holzgeflechtkonstruktion und Lehm gefüllt werden, besteht ein Blockbohlenhaus komplett aus massiven Holzbohlen. Diese ergeben, mehrfach aufeinander gestapelt und miteinander verbunden, die Wände, die sich selbst tragen. Von innen werden die massiven Blockbohlen verschalt, so dass man nicht die eigentlichen Bohlen, sondern nur die Verschalung sieht.

Bei unseren Häusern achten wir auf das verwendete Ausgangsmaterial ebenso wie auf die Verarbeitung. Die Bohlen bereiten wir so vor, dass Sie perfekt aufeinander passen. Das Holz selbst ist langsam gewachsen und in seiner Konsistenz dadurch dichter. So erreichen unsere Blockbohlenhäuser ihre sehr gute Wärmedämmung.

Trotzdem werden die Innenwände noch einmal extra verschalt und isoliert, damit ein optimaler Dämmschutz erreicht wird. Für den Innenausbau, z.B. als Bodenbelag oder für die Holztüren, eignet sich Kieferholz, da es günstig ist und ein robustes Wohngefühl gibt. Wenn Sie es etwas edler haben wollen, sollten Sie zur Buche greifen.

weitere interessante Artikel: