Der Hausbau mit Holz wird auch in unseren Breiten immer populärer, und das ist kein Wunder: Schließlich sprechen zahlreiche Faktoren für einen Hausbau mit Holz: Holz schont als nachwachsender und natürlicher Rohstoff die Ressourcen unseres Planeten, reduziert schädliche Emissionen durch das Binden von Kohlendioxid, senkt durch seine hervorragenden Dämmeigenschaften die Heiz- und Energiekosten im Haushalt und lässt sich darüber hinaus in Trockenbauweise leicht und ohne viel Aufwand sowie günstig verarbeiten. Welcher Baustoff kann das noch von sich behaupten?

Durch modernste Fertigbaustrategien ist der Holzhausbau für viele unterschiedliche Gesellschaftsschichten nun mittlerweile preislich erschwinglich geworden. Seit einigen Jahren sind per Bauverordnungen in vielen Ländern auch mehrgeschossige Holzhäuser erlaubt. Dementsprechend vielfältig und ideenreich gestalten sich die Entwürfe der Architekten – vom soliden Holzhausbau bis zum romantischen Blockhausbau.

Geringe Baukosten, kurze Bauzeiten und günstige Heizkosten machen den Hausbau mit Holz für viele Bauherren besonders attraktiv und nachhaltig interessant. Man kann eigentlich sagen, dass der Holzhausbau total im Trend unserer Zeit liegt, in der gesundes Wohnen, Nachhaltigkeit und Umweltschutz besonders propagiert werden. Unterschiedlichste Entwürfe, Größen, Formen und Farben befriedigen dabei unterschiedliche, individuelle Vorlieben der Kunden.

Selbst der idyllische Blockhausbau ist mittlerweile auch in günstiger Fertigteilbauweise möglich. Beim Blockhausbau sind der Fantasie ebenfalls keine Grenzen gesetzt: Ob in norwegischem, skandinavischem, finnischem, kanadischem, polnischem, schwedischem oder dänischen Stil oder als Doppel-, Reihen- oder Einfamilienhaus – auch das Blockhaus passt sich seinen Nutzern optimal an.

Ähnliche Artikel: